Freitag, 7. Dezember 2018

Online Magazin - Scale Magazine - No.31


Das Neue Scale Magazin ist Online...
Oder besser das Letzte im alten Design???


Ab nächstes Jahr wird sich das Scale Magazin in einem neuen Design präsentieren.
Ich bin sehr gespannt wie es aussehen wird...

Ordnung in der Fliegendose - Fliegen wiegen!

Wie ist deine Fliegendose organisiert?
Ja du hast richtig gelesen, ich wiege meine Fliegen und sortiere sie nach Gewicht in meiner Box ein.


Dazu benutze ich eine kleine Feinwage, mit dieser ist es mir möglich das Gewicht sehr genau zu bestimmen. Doch warum mache ich das? Nun beim Nymphenfischen ist das Gewicht der Nymphe neben der Grösse sehr wichtig. Denn je schwerer die Nymphe im Verhältnis zu ihrer Grösse ist, desto schneller sinkt sie zu Grund.
Wenn ich also beim Fischen den Grund nicht erreiche, kann ich zwar Bleischrot an die Schnur klemmen, aber ich kann auch eine schwerere Nymphe anbinden. Je nach dem was ich erreichen möchte und wie scheu die Fische sind.


Ich habe die Gewichte in 0,1 Gramm Schritte in meiner Box markiert.
Durch das kennen des genauen Gewichtes meiner Nymphen, lerne ich auch mein Gewässer sehr gut kennen. Ja klar es ist nicht nötig seine Nymphen zu wiegen und sie nach Gewicht zu sortieren. Aber ich selber war sehr überrascht was die Grösse zum Verhältnis des Gewichtes ausmacht. Denn die Grössten schwersten Nymphen sinken nicht immer am schnellsten zum Grund. Ihre Fläche und der Daraus resultierende Auftrieb durch die Strömungen und Turbulenzen unter Wasser, machen das Mehrgewicht zunichte.
Wenn du eine Feinwaage zur Hand hast, probier es doch einfach mal aus...

Sonntag, 18. November 2018

Fliegenbinden - Fasanenschwanznymphe - PTN with a little "Twist"


Heute zeige ich euch mal eine Bilderserie zu einer nur leicht beschwerten Nymphe. Ich habe neben den schweren Tungsten Bombern natürlich auch unbeschwerte Nymphen in meiner Box.


Es gibt Situationen in denen Fische die schweren und trägen Nymphen verweigern. Wir wundern uns meist nur warum nichts beissen will, ändern aber unsere Montage nicht.
Wenn ich gar keine Bisse bekomme, binde ich zuerst mal am "Springer" eine leichtere Nymphe an. Das bringt häufig schon den gewünschten Erfolg.

Wie man den Grundkörper dieser Nymphe bindet habt ihr schon in dem Post über den "Glow Bird" gesehen. Hier verzichte ich aber auf das zweite Einbinden von Fasanenschwanzfibern. Diese Nymphe hat also keine Beinchen.


Zuerst binde ich den Kupferdraht ein und dann die Fasanenschwanzfibern.



Die Fibern vor dem Thorax abbinden und mit dem Kupferdraht die Rippung darüberlegen.


An dieser Stelle wird der Bindefaden abgebunden und abgeschnitten. Dann vor dem Köpfchen wieder einbinden.


Die Fibern nach vorne klappen und mit dem Bindefaden abbinden. Da ich hier weissen Bindefaden habe, färbe ich ihn schnell mit einem braunen Marker ein.


Fertig ist die leichte Nymphe. Eigentlich ist das Muster nichts weiter als eine PTN (Pheasant  Tail Nymph) einfach etwas moderner...